Die Galerie Ucher schließt ihre Pforten zu

30. September 2011

 

Sehr geehrte Kunstliebhaber, liebe Freunde der Galerie, liebe Künstler und Sammler,

die Galerie Ucher schließt ihre Türen in Köln nach 25 Jahren, in denen zahlreiche Ausstellungen von beinahe 40 Künstlern präsentiert wurden. Mit stetig wechselnden, sorgfältig zusammengetragenen Einzel-, Gruppen- und Themenexpositionen war es uns immer ein Anliegen, auf eine konkret- konstruktive und konzeptuelle Kunst abseits des Mainstreams, mit Schwerpunkt auf den mitteleuropäischen Raum, aufmerksam zu machen.

Wir möchten uns bei allen, besonders den Künstlern, Sammlern und Freunden der Galerie, für ihr Interesse, das stets große Engagement und die bewiesene Unterstützung unserer Galeriearbeit recht herzlich bedanken.

Die Arbeit mit der Kunst und unseren Kunstschaffenden wird für uns persönlich weitergehen, in welcher Form auch immer. Die Website galerieucher.de wird denn auch bis auf Weiteres geschaltet bleiben. Für Nachfragen und Anlässe erreichen Sie uns somit auch in Zukunft unter den angegebenen Mailadressen und Telefonnummern.

 

Herzliche Grüsse

Teresa Bialetzki-Ucher und Alois Ucher

 

Enrigue Asensi – Frank Badur – Vacláv Bostík – Leo Erb – Bruno Erdmann – Helmut Dirnaichner – Johannes Geccelli – Stefan Gierowski – Raimund Girke – Tamás Hencze – Attilá Kovacs – Alojz Klimo – Krzysztof Klimek – Martina Kramer – Márta Kucsora – Reinhard Lättgen – Sascha Langer – Matsumaro – Marlena Novak – Willi Otremba – Milan Pastéka – Sybille Pattscheck – Karin Radoy – Gabriele Schade-Hasenberg – Rudolf Sikora – Klaus Staudt – Henryk Stazewski – Janusz Stega – Andrzej Szewczyk – Jan Tarasin – Heiko Tappenbeck – Tomasz Tatarczyk – Gaby Terhuven – Endré Tót – Friedhelm Tschentscher – Ryszard Winiarski – Michael Wittassek – Gerard Withtner